Berichte im Überblick

Übungsbedingungen nicht optimal - Jahreshauptversammlung 2019

Musikalisch wurde die Jahreshauptversammlung des Fanfarenzug Karrharde e.V. am 22.02.2019 mit zwei Faschingsliedern und einem Geburtstagsständchen für das Ehrenmitglied Magdalene Lauke, die gerade 88 Jahre alt geworden ist, eröffnet.

Vor der Begrüßung und dem Eintritt in die Tagesordnung gedachte die 1. Vorsitzende Frauke Pfeiffer dem Ehrenvorsitzenden Nis Peter Petersen und dem Ehrenmitglied Manfred Oechsle, die im letzten Jahr verstorben sind.

Von keiner einfachen Situation für den Verein informierte die Vorsitzende dann in ihrem Jahresbericht bezüglich der derzeitigen Übungsmöglichkeiten des Vereins. Da die Räumlichkeiten des Jugend- und Sportheims Ladelund vorübergehend zu zwei Gruppenräumen für die Kindertagesstätte umfunktioniert wurden, musste der Verein in den ehemaligen Schießstand, der über keine Fenster verfügt und nur schwer warm zu bekommen ist, umziehen.

Frauke Pfeiffer berichtet weiter, dass im letzten Jahr neben dem Übungsbetrieb 60 Termine wahr genommen wurden. Neben Vorstandssitzungen und überörtlichen Versammlungen waren dies vor allem Auftritte, bei denen die Kinderfest- und Laternenumzüge den Schwerpunkt bildeten sowie zahlreiche Freizeitaktivitäten.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit werden ein Schaukasten in Ladelund und die eigene Homepage gepflegt.
Der Mitgliederstand hat geringfügig abgenommen, jedoch freut sich der Verein über 31 aktive Musiker.

Es folgte der Bericht der Zugführerin Ulrike Rönnspieß, die sich bei den Spielleuten für den fleißigen Probenbesuch bedankte. Weiterhin bedankte sie sich bei allen Ausbildern, die ohne Aufwandsentschädigung mit viel Engagement tätig sind. Als Dankeschön erhielten diese eine kleine Aufmerksamkeit. Nach dem Motto: „Für Musik ist man nie zu alt“ hob sie den Eintritt eines neuen Aktiven im Rentenalter hervor und wies darauf hin, dass jeder Interessierte im Fanfarenzug herzlich willkommen ist.

Dass auch die Freizeitaktivitäten nicht zu kurz kommen, berichteten die Jugendwartin Ina Siegert und die Jugendsprecherin Jasmina Reisner.
Im Rahmen des Sommerferienprogramms wurden unter anderem eine alte Windmühle besichtigt, eine Windkraftanlage bestiegen und man radelte zur Hamburger Hallig.
Die Mitglieder des Fanfarenzugs Karrharde nahmen außerdem an der Sammlung Jugend sammelt für Jugend teil und führten eine Jugendversammlung durch. 

Kirsten Tödter als Vertreterin des Festausschusses berichtet von der Durchführung des jährlichen Kuchenbasars, für den eine große Anzahl Kuchen und Torten gespendet wurden und dankte allen Kuchenspendern und fleißigen Helfern. Außerdem wurden ein Osterkaffee, ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier organisiert.

Der Kassenbericht für das Jahr 2018 wies laut Kassenwart Christian Delfs einen gesunden Überschuss aus, der sich aber durch die Einzahlung eines Eigenanteils der in diesem Jahr stattfindenden Faschingsfahrt relativiert.

Im Zuge der Wahlen wurden Anne Delfs als 2. Vorsitzende und Sabine Hähner als Schriftführerin wiedergewählt.
Als 2. Beisitzerin wurde Dajana Rehbein in ihrem Amt bestätigt.
Im Festausschuss machen Birgit Wolfgram und Kirsten Tödter weiter, neu hinzu kommt Jasmin Reisner.

Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Anne Delfs mit einer Blumenschale geehrt.

In Grußworten der Gemeinden Achtrup, Westre und Klixbüll, auch im Namen der übrigen Karrharder Gemeinden, wurde die ehrenamtlich geleistete Arbeit des Vereins und die gute Jugendarbeit gelobt sowie dem Verein für die Zukunft alles Gute gewünscht. 

Nachdem Frauke Pfeiffer für die Bereitschaft zur Übernahme eines Amtes und für jede sonstige Unterstützung des Vereins gedankt hatte, blickte sie auf das laufende Jahr voraus. Ende Februar geht es zur alemannischen Fastnacht nach Süddeutschland, wobei bei zwei Umzügen mit dem befreundeten Spielmannszug Hausen gemeinsam musiziert wird. Außerdem ist in den Herbstferien eine mehrtägige Fahrt nach Lübeck geplant. Zum Abschluss wurde noch ein 30-minütiger Film über die Aktivitäten des letzten Jahres gezeigt.