Berichte im Überblick

 

 

 

Das Sommerferienprogramm 2018

 

Besichtigung der Bargumer Mühle:

Mit Beginn der Sommerferien beginnt beim Fanfarenzug Karrharde e.V. alljährlich das Sommerferienprogramm.

So besuchen wir am ersten Abend in Bargum die Aelos Windmühle der Familie Carstensen, die sie restauriert hat und heute bewohnt. Wir dürfen bis unter den Mühlenkopf klettern und sind von der Technik und der Größe der Mühle beeindruckt. Herr Carstensen erzählt von der Geschichte der Mühle und erklärt uns die Technik sehr eindrucksvoll. Wir sehen, wo das Getreide in die Mühle geladen wurde, wie die Säcke nach oben wanderten und welchen Weg das Korn nahm, um dann als Mehl die Mühle wieder zu verlassen. 

 


 

Klimafreundliches Kochen:

Wir trafen uns im Dörpscampus Klixbüll mit Renate Schweitzer zum klimafreundlichen Kochen. Auf der Speisekarte standen Brotsalat mit Parmesanchips,Spinat-Käseknödel mit Pilzsauce, selbstgebackenen Brötchen, Apfelspaghetti und Apfel-Karamelscheiterhaufen mit Beerensauce. Es wurde gemeinsam geschält, geknetet, gerührt und gebrutzelt - das Ergebnis war sehr lecker und sah auch noch sehr appetitlich und einladend aus – ohne Fleisch, saisonal und regional. Der Tisch war festlich mit Gestecken und Servietten gedeckt.Allen Teilnehmern hat es super viel Spaß bereitet und es wurden auch mal Speisen ausprobiert, die der eine oder andere bisher noch nie gegessen hat.Rundum ein gelungener schmackhafter und geselliger Abend - das wollen wir auf alle Fälle mal wieder machen - Ideen für das Motto schwebten schon im Kopf herum.

Vielen Dank an Renate!

 


 

Windmühlenbesteigung in Ellhöft:

Mit 21 Personen haben wir die Windmühle ( Windkraftanlage Nr. 4 AN Bonus 1300 )in Ellhöft besucht. Es war ein schöner warmer Abend, daher waren die Bremsen leider auch sehr aktiv. Herr Reinhard Christiansen und Christian Carstensen berichteten, dass wir gleich 68 Meter bewältigen müssen in Form von 220 Stufen. Als Belohnung konnten wir dann aber auch einen tollen Ausblick ( bis hin zur Nordsee ) genießen. Die Meisten von uns haben es geschafft und danach eine Ellhöfter Mühlen-Urkunde erhalten. Ich denke, wir können das Projekt in einigen Jahren wiederholen.

 


 

Body-Percussion

Trotz Sommerpause wurde es musikalisch. Allerdings hatten unsere Instrumente Pause und wir haben Musik mit/auf unserem Körper gemacht: Body Percussion genannt. Mit den Händen wurden verschiedene Klatsch-Techniken erlernt und damit Oberschenkel, Bauch und Brust malträtiert ;-) . Dazu stampfte der Fuß den Beat und auch die Stimme wurde eingesetzt. Nicht immer war es leicht, seinen Rhythmus durchzuziehen, während der Nebenmann eine ganz andere Melodie "trommelte". 

Gestärkt haben wir uns in einer Pause mit leckeren Hot Dogs.

So verging der Abend wie im Fluge und man konnte einiges daraus mitnehmen, wie z.B.:
- es braucht nicht unbedingt Instrumente, um Musik zu machen
- heiße Hände
- die Erkenntnis, dass nicht unbedingt jedem erfahrenen Musiker der Rhytmus im Blut liegt.

 


 

Unterwegs mit dem Blauen Fahrrad zur Hamburger Hallig:

Wir sitzen gemütlich auf einer Wiese am Rande der Hamburger Hallig, einem weiteren Ziel unseres Sommerferienprogramms. Alle haben etwas für unser gemütliches Picknick mitgebracht und wie immer - alles super lecker!!!

Der eine oder andere hält auch noch den Fuß ins Wasser und bedauert es, keine Badesachen mitgenommen zu haben. Viel zu schnell ist die Zeit um und wir fahren alle wieder mit dem Blauen Fahrrad zurück